Ergebnis der Mitgliederumfrage

Erinnern Sie sich noch an die Mitgliederumfrage, die wir zusammen mit den letzten Mitteilungen verschickt haben? Für uns, den Vorstand, war es sehr spannend - wie wird die Resonanz sein, wie sieht unser Verein die Nutzung der Sternwarte?

Von der Möglichkeit einer anonymen Antwort haben nur drei Mitglieder Gebrauch gemacht. Einige sind sogar über das bloße Beantworten des Fragebogens hinaus gegangen und haben ausführliche Briefe geschrieben, ganz herzlichen Dank dafür!

Wie ist nun das Ergebnis? Fast alle, die geantwortet haben, möchten gerne auf der Sternwarte beobachten. Interessant dabei ist, daß keiner (auch ich nicht) der derzeit "aktiven" Beobachter geantwortet hat - sie glauben offenbar (nicht ganz zu unrecht), daß ihre Interessen ausreichend bekannt sind. Und ebenfalls nicht geantwortet haben die, die sowieso nicht auf der Sternwarte beobachten wollen. Nur so ist es zu erklären, daß von den 13 Mitgliedern, die geantwortet haben, nur eines die Sternwarte nicht nutzen möchte - aus verständlichen Gründen: Für dieses Mitglied ist die Sternwarte schlecht erreichbar und die Beobachtung mit dem eigenen Teleskop attraktiver.

Wenig Kritik wurde an der Ausstattung der Sternwarte geübt - einmal wurde der Wunsch nach einem großen Dobson, einmal der nach einem leistungsfähigen Refraktor genannt. Im übrigen standen das Fehlen eines eigenen Schlüssels bzw. einer Durchfahrtsgenehmigung - insbesondere bei älteren Mitgliedern - sowie nicht ausreichende Erfahrung im Umgang mit den Teleskopen als Gründe für die Nichtbenutzung der Sternwarte im Vordergrund.

Alles Probleme, die sich lösen lassen: Unsere derzeit aktivsten Beobachter nehmen gerne Vereinsmitglieder (auch solche, die es werden wollen) mit auf die Sternwarte - bei gutem Beobachtungswetter einfach anrufen: Andreas Masche, Tel.: 0761/289229; Achim Schaller, Tel.: 0761/4537166; oder Ulrich Schüly, Tel.: 0761/475940. Beobachtungserfahrene Mitglieder, die öfter auf der selbständig Sternwarte beobachten wollen, wenden sich bitte an den Vorstand.

Besonderes erwähnt werden sollte noch die ausführliche Antwort und das damit verbundene Angebot von Herrn Stock: er bietet uns an, sein "know-how" der Sonnenbeobachtung an Interessierte weiter zu vermitteln - das sollten wir uns nicht entgehen lassen! Wer lernen möchte, was es auf der Sonne Interessantes im Weisslicht und im Licht der H-alpha-Linie zu beobachten gibt und wie man es mit einer Videokamera aufnimmt, wende sich bitte bei einem Sternfreundeabend oder telefonisch an Herrn Stock (Tel.: 0761/71640).

Jens Lüdemann