Ein Sonntagmorgen auf dem Schauinsland

Ein Sonntagmorgen auf dem Schauinsland Sonntagmorgen 9.00 Uhr: Ein Blick aus dem Fenster zeigt eine dicke Nebelsuppe. Wohl kaum ein astronomisch ergiebiger Tag. Oder vielleicht doch? Das Foto der Webcam auf dem Schauinsland (http://www.Schauinsland.com) läßt unsere Astronomenherzen höher schlagen: Im Schwarzwald über der Nebelsuppe herrscht strahlender Sonnenschein. Genau die richtige Gelegenheit, um unseren neuen Sonnenfilter (Baader-AstroSolar-Sonnenfilterfolie) am 12" Dobson-Teleskop auszuprobieren.

Oben angekommen schauen wir zunächst mit dem 15-cm KIS-Refraktor. Jede Menge Sonnenflecken ermuntern uns, sofort auf der Wiese unseren Dobson aufzubauen. Der Anblick der Sonne im Dobson ist sogar noch besser als im Refraktor. Wir sind überwältigt vom Anblick der riesigen Sonnenfleckengruppen. Ganz im Sinne von John Dobson, dem Erfinder unseres Teleskopes, beschließen wir, etwas Öffentlichkeitsarbeit zu leisten und stellen unser Teleskop an die Straße. Bei dem schönen Wetter sind zahlreiche Spaziergänger unterwegs. Einige von ihnen interessieren sich neugierig für das, was es da im Teleskop zu beobachten gibt. Innerhalb kürzester Zeit bildet sich eine ansehnliche Schlange. In Anbetracht der Größe der Flecken (im Vergleich zu unserer Erde) sind die meisten Passanten sehr überrascht und es werden viele Fragen gestellt. Zum Glück gesellt sich ein Arbeitskollege von mir dazu, der als Physiker auch die etwas diffizileren Fragen beantworten kann. Als wir schließlich zusammenpacken, bleibt uns nichts anderes übrig, als die weiterhin herbeiströmenden Leute auf die "Tage der offenen Tür" des KIS im nächsten Jahr zu vertrösten.

Bei der anhaltend relativ hohen Sonnenaktivität lohnt es sich auf jeden Fall, einmal nach der Sonne zu schauen. Wer dazu noch einen Sonnenfilter braucht, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Bei einer Sammelbestellung kostet die oben genannte Filterfolie nur ca. 1,4 Cent pro cm², d.h. ein DIN-A4-Blatt nur knapp über 8 €.

Carolin Tomasek, Achim Schaller


Zurück zur Hauptseite der Sternfreunde Breisgau
Last Update: 28. Dezember 2001
Martin Federspiel