M66, aufgenommen mit dem Ostkuppel-Newton-Teleskop

Im Frühjahr ist Galaxienzeit. Im Sternbild Löwe finden wir gleich mehrere recht helle und interessante Galaxiengruppen. Die hier gezeigte Spiralgalaxie M 66 gehört zum sogenannten Leo-Triplett, einer Gruppe mit eigentlich vier Mitgliedern in gut 30 Mio Lichtjahren Entfernung. Die von Ulrich Schüly und Andreas Masche mit dem 15"-Newton-Teleskop und der ST 10-CCD-Kamera der Vereinssternwarte auf dem Schauinsland gewonnene Aufnahme zeigt eine enorme Detailfülle in den Spiralarmen, die beim Druck leider teilweise verloren geht. Das Original in der Bildbearbeitung von Andreas Masche findet sich im Internet unter http://www.ccd-astronomy.eu. Die Anordnung der Spiralarme ist etwas asymmetrisch, was auf eine gravitative Wechselwirkung mit einer anderen Galaxie der Gruppe (wahrscheinlich mit NGC 3628) zurückzuführen sein dürfte. Diese Begegnung hat vermutlich auch eine intensive Sternbildung ausgelöst; entlang der Spiralarme sind im Original zahlreiche rötliche Tupfen zu erkennen - Sternentstehungsgebiete wie etwa der Orionnebel in unserer Milchstraße. (LRGB-Bild 21./22. März 2009; L=24 x 300s; B, G jeweils 12 x 300 s, R=6x600 s).

Martin Federspiel


Zurück zur Hauptseite der Sternfreunde Breisgau
Last Update: 12. Mai 2009
Martin Federspiel (e-mail: clearskies"at"sternfreunde-breisgau"punkt"de)