Sichtungen der Internationalen Raumstation ISS von der Schauinslandsternwarte aus

In den letzten Wochen sind mehrere spontane Beobachtungen der ISS von unserer Sternwarte aus mit Teleskopen gelungen. Reiner Vogel konnte das Raumschiff am 16. April 2007 mit seinem 22"-Dobson-Teleskop bei 90facher Vergrößerung über mehrere Sekunden verfolgen. Trotz der gleissenden Helligkeit durch 6 mm Austrittspupille waren einzelne Komponenten zu erkennen, vermutlich die Solarpanels. Ich verfolgte die ISS am 23. April 2007 während der Dämmerung. Mit einem 40 mm-Okular am C14 konnte ich das Objekt durch Nachführen von Hand mehrfach, aber immer nur Bruchteile von Sekunden im Gesichtsfeld halten. Dennoch konnte ich den Hauptkörper der Raumstation und zwei seitlich herausstehende Komponenten unterscheiden, die wohl die Sonnensegel waren.

Vor allem wenn die ISS nicht mehr hoch im Zenit, sondern horizontnah fliegt und damit ihren Ort am Himmel nicht mehr so schnell ändert, kann die Beobachtung auch mit Teleskopen gelingen. Reiner weist darauf hin, dass Hartwig Luethen aus München es sogar mit einem 12"-SC mit Nachführung per Hand (!) schafft, also ohne abgespeicherte Bahndaten und Goto, Webcam-Aufnahmen zu machen, und das bei dem nur ein paar mm großen Chip so einer Kamera. Bilder von ihm gibt es hier.

Voraussagen für ISS-Passagen auch über dem Schauinsland kann man sich im Internet unter http://www.heavens-above.com berechnen lassen.

Ich freue mich schon auf weitere Beobachtungsergebnisse der ISS vom Schauinsland aus - und auf die erste Webcam-Aufzeichnung.

Ulrich Schüly


Zurück zur Hauptseite der Sternfreunde Breisgau
Last Update: 14. Mai 2007
Martin Federspiel (e-mail: clearskies"at"sternfreunde-breisgau"punkt"de)