Horst Schmidt, ein Nachruf

Am 7. Oktober ist unser Freund Horst Schmidt im Alter von 62 Jahren verstorben. Sein Tod kam überraschend und hat uns tief getroffen. Horst hinterläßt eine schmerzliche Lücke. 1988 war er zu uns gekommen und hat seitdem unseren Verein entscheidend mitgeprägt, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Seine Zeit und seine Kraft hat er nahezu ausschließlich der volkstümlichen Astronomie und dem Verein gewidmet. In der letzten Zeit verkörperte Horst den Verein in höherem Maße als ich.

Horst hatte viele Kontakte geknüpft und gepflegt. Besonderen Dank schulden wir ihm dafür, daß er neue, insbesondere auch junge Interessenten und Mitglieder intensiv betreut und ihre Begeisterung für die Himmelskunde gefördert hat. Seiner Initiative ist das Wachstum des Vereins von fünfzig auf achtzig Mitglieder zu verdanken. Die Verbesserungen auf unserer Vereins-Sternwarte, die Jahre in Anspruch genommen und zu den heutigen hervorragenden Ergebnissen geführt haben, sind zu einem guten Teil sein Werk. Über Jahre hinweg hat er die Elektronik entwickelt und optimiert. Dadurch hat er auch über unseren Verein hinaus Kontakte und Freunde gewonnen.

Karl-Ludwig Bath